StartKommentarWas würde eine russische Niederlage für die Menschen im Westen bedeuten?

Was würde eine russische Niederlage für die Menschen im Westen bedeuten?

Regelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich unseren armen und leidgeprüften Planeten in zwei grundlegende Teile unterteile: Zone A, auch bekannt als das anglo-zionistische Imperium, auch bekannt als die Welthegemonie, auch bekannt als die „Achse der Freundlichkeit“, und das, was ich Zone B nenne, oder die freie Welt. Ganz grob gesagt, müssen wir die herrschenden Eliten und die Menschen, über die sie herrschen, voneinander trennen. Das ist, ganz grob, was wir erhalten:

Von Andrej R.

Zone A Zone B
Herrschaftselite Hass auf Russland/Putin Die einen fürchten die Hegemonie, die anderen nicht
Menschen meist gleichgültig oder feindselig unterstützen meist Russland/Putin

Als Nächstes schlage ich ein einfaches Gedankenexperiment vor. Gehen wir davon aus, dass Russland den Krieg gegen die NATO verliert. Wir müssen *nicht* ausbuchstabieren, wie genau eine solche Niederlage eintreten könnte/würde, wir nehmen einfach an, dass Russland nicht in der Lage ist, seine Ziele der Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine (und eigentlich der gesamten NATO) zu erreichen, dass die NATO-Streitkräfte die russische Militärmaschinerie erfolgreich besiegen (wieder spielt es keine Rolle, wie, mit oder ohne erstaunliche Wunderwaffen) und dass Russland ganz klar verliert.

Wir brauchen nicht einmal zu definieren, was eine „Niederlage“ bedeuten würde? Vielleicht können wir uns vorstellen, dass Russland die Krim behält, aber all seine kürzlich befreiten Regionen in der ehemaligen Ukraine verliert, oder vielleicht gelingt es der NATO sogar, die Krim zu besetzen. Ich sehe keine NATO-Panzer in der Moskauer Innenstadt, aber wir können uns auch eine rein psychologische Niederlage vorstellen, bei der beide Seiten glauben, Russland habe verloren und die NATO gewonnen.

Auch hier kommt es nicht auf Details an, egal wie unwahrscheinlich und realitätsfern sie sind. Wichtig ist nur Folgendes: Wenn alle vier oben genannten Gruppen erkennen, dass die NATO Russland besiegt hat, wie würden sie dann reagieren?

Für die Führer der Hegemonie wäre dies ein wahr gewordener Traum. In der Tat werden die Neocons, die die Hegemonie leiten, höchstwahrscheinlich beschließen, dass sie „die Arbeit zu Ende bringen“ müssen, die sie in den 90er Jahren nicht beendet haben, und dass Russland in mehrere Teile aufgespalten werden muss. Dies wäre die neueste „Endlösung“ des Westens für das „russische Problem“.

Für die Führer der freien Welt würde eine russische Niederlage signalisieren, dass es keine Alternativen zur Hegemonie gibt und dass die Anglo-Zionisten den Planeten beherrschen werden, ob sie wollen oder nicht. Wie die Borg in Star Trek zu verkünden pflegen: „Wir sind die Hegemonie. Widerstand ist zwecklos. Ihr werdet assimiliert werden“.

Für die meisten Menschen in der freien Welt wäre eine russische Niederlage eine herbe Enttäuschung, und zwar aus dem einfachen Grund, dass die meisten Menschen den anglo-zionistischen Plan als das erkennen würden, was er ist: zuerst Russland, dann China und schließlich den Iran und jede andere Nation, die es wagt, den Herrschern der Hegemonie nicht zu gehorchen, angreifen und zu Fall bringen.

Natürlich geht es hier nicht um die Ukraine, sondern um die Zukunft der gesamten Menschheit.

Aber was ist mit den Menschen in Zone A, die derzeit bereits unter dem anglo-zionistischen Joch leben?

(Kurz zur Erinnerung: Ich habe aus verschiedenen Gründen beschlossen, auf dem Saker-Blog nicht über die Innenpolitik der USA zu diskutieren, und ich werde mich bemühen, diese Regel einzuhalten. Dennoch will ich das Offensichtliche festhalten: Wir alle kennen jetzt das Ergebnis der letzten Wahlen in den USA und die Erwachsenen im Raum verstehen, was passiert ist, ohne dass ich hier verschiedene Binsenweisheiten aufzählen muss. Wenn irgendjemand dies liest, der ernsthaft glaubt, dass irgendeine Variante der neokonservativen Einheitspartei an der Macht die Dinge zum Besseren wenden oder sogar den unvermeidlichen Zusammenbruch verlangsamen wird, würde ich dieser Person empfehlen, hier nicht weiterzulesen. Und nun zum Rest von uns:]

Ich denke, dass die erste Reaktion der meisten Menschen in Zone A eine Mischung aus Erleichterung („Natürlich wusste ich, dass der Westen gewinnen würde!“) und Gleichgültigkeit (Transgender-Themen sind SO viel wichtiger!) sein wird: Ihre tapfere „beste Kampftruppe in der Geschichte der Welt“ hat ein paar Kommunisten in den Hintern getreten, die definitiv einen Tritt verdient haben. Einige der sanguinischsten Verteidiger der „westlichen Zivilisation“ werden sogar bei uns in den Kommentaren vorbeischauen und sich hämisch freuen: „Ha! ha! ich hab’s ja gesagt! Euer Putin und seine ahnungslosen Generäle wurden von den besten Generälen der USA und der NATO in den Hintern getreten!“. Und eine Zeit lang werden sie sich richtig gut fühlen. Endlich werden die dummen Russen den Preis dafür zahlen, dass sie einen so schwachen, unentschlossenen, naiven, korrupten, inkompetenten (und möglicherweise sogar an Krebs sterbenden) Führer gewählt und unterstützt haben!

Und wenn der Kreml doch nur die Weisheit gehabt hätte, auf seine „westlichen Freunde“ zu hören!

Aber nein, der Kreml hat es nicht getan, und jetzt wird er in der Hölle schmoren müssen. Natürlich hätten Russlands „westliche Freunde“, wenn sie das Sagen gehabt hätten, schon vor langer Zeit einen blitzschnellen Blitzkrieg geführt, Banderastan in Schutt und Asche gelegt (à la Fallujah, wenn Sie so wollen) und die NATO schnell und entschieden besiegt. Aber diese ahnungslosen Idioten im Kreml haben nicht auf uns gehört, und deshalb haben sie verdient, was als Nächstes kommt.

Okay, das ist schön und gut.

Aber was ist mit den normalen Menschen in Zone A? Diejenigen, deren „Seite“ angeblich „gewonnen“ hat?

Was wird mit ihnen geschehen, wenn die anfängliche Glückseligkeit und die Feierlichkeiten vorbei sind?

Möchte jemand eine Vermutung anstellen? Wenn ja, dann schreiben Sie bitte Ihre Gedanken in den Kommentarbereich unten.

Ich persönlich denke, dass nach der Niederlage Russlands die Niederlage Chinas (mit welchen Mitteln auch immer) folgen wird. Sobald das passiert, werden alle folgenden Länder enthauptet und irrelevant: BRICS, SCO, CSTO. Das nächste Land auf der Abschussliste der Hegemonie ist der Iran, der, nachdem er den Rückhalt sowohl Russlands als auch Chinas verloren hat, nicht mehr in der Lage sein wird, die Hegemonie erfolgreich herauszufordern. Das wiederum wird erhebliche Folgen für den gesamten Nahen Osten haben. Der Möchtegern-Pascha Erdogan würde sehr schnell in die Knie gezwungen werden. Das Gleiche gilt für MBS.

Die Israelis werden das Gefühl haben, dass sie das Universum gut genug „repariert“ haben und dass ihr Moshiach der nächste sein muss 🙂

Wenn Russland und China aus dem Weg geräumt sind, wäre Zentralasien ein leichtes Ziel für die Hegemonie. In der Tat würden alle russischen Grenzgebiete schnell in der Hegemonie aufgehen.

Das Gleiche gilt für Pakistan und Indien, die schnell den größten Teil (oder sogar alles) ihrer Souveränität verlieren würden. Afghanistan wird an die (von den USA gebackene und geführte) ISIS übergeben werden. Schließlich werden sowohl Lateinamerika als auch Afrika vollständig rekolonialisiert (zur großen Erleichterung und Freude der dortigen Kompradorenschicht).

Ich behaupte nun, dass jeder, der über ein Mindestmaß an Information und Intelligenz verfügt, zustimmen wird, dass die Bande wacher Freaks, die derzeit die USA und fast alle EU-Länder da draußen regiert, sich einen Dreck um die Menschen schert, über die sie herrschen: Sie sehen sie nur als Produktionsmittel, mit anderen Worten, als Sklaven, die mit ausreichenden Mengen an (schlechtem) Essen und immensen Mengen an (wahrhaft dämonischer) „Unterhaltung“ versorgt werden müssen, um sie nett und glücklich und vor allem gehorsam und ignorant zu halten. Hier kommt also meine Frage:

Wenn Zone B verschwunden ist, welche Hoffnung auf eine bessere Zukunft, wenn überhaupt, können die Sklaven der anglozionistischen Hegemonie in ihren Herzen behalten, wenn unser gesamter Planet zu Zone A wird?

Der derzeitige Unterdrückungsapparat, der der herrschenden Klasse in den USA zur Verfügung steht, umfasst 17 „Geheimdienste“, das größte Budget für militärische Aggressionen auf dem Planeten, die höchste Anzahl von Gefangenen in Gefängnissen, die totale Informationskontrolle durch Google, Amazon, Netflix, Facebook, Twitter usw. usw. usw. militarisierte Polizeikräfte und andere Behörden, die bereit sind, mit „internen Terroristen“ umzugehen (manchmal definiert als jede MAGA-Person), und ein Schul- und Hochschulsystem, das darauf ausgelegt ist, gehorsames Büroplankton (Angestellte) und Fast-Food-Angestellte (Arbeiter) zu schaffen, die fast keine Ahnung, geschweige denn ein Verständnis von der Außenwelt haben. Die EU-Staaten sind (noch) nicht ganz so weit, aber sie holen schnell auf.

Dies ist kein System, das einfach von selbst zusammenbricht oder, noch weniger, von seinen „Bedauernswerten“ gestürzt werden kann.

Ich habe dies in der Vergangenheit schon oft erwähnt: Das politische System der USA ist weder lebensfähig noch reformierbar.

Das politische System der EU ist im Grunde eine Erweiterung des politischen Systems der USA, nur mit einer stärker ausgeprägten kolonialen Denkweise („fuck the EU“, richtig?).

Wird die Hegemonie also unseren gesamten Planeten in ein riesiges und „waches“ Disney World verwandeln, das von Neocons geführt wird?

Nicht, solange Russland, China, Iran und andere standhaft bleiben. Aber wenn diese „widerständigen Nationen“ zerschlagen werden, dann ist es vorbei mit der Show für die Menschen in Zone A, deren Sklaverei nicht nur noch viel länger andauern wird, sondern deren Lebensbedingungen sich weiter rapide verschlechtern werden

Und wenn die Sache mit „Brot und Spielen“ scheitert, kann man darauf wetten, dass gewaltsame Unterdrückung die nächste ist.

JEDES Regime, das ernsthaft die Kolonisierung des gesamten Planeten anstrebt (was die Hegemonie zweifelsohne tut!), wird seine eigene Bevölkerung IMMER unter sklavenähnlichen Bedingungen halten, materiell, kulturell und geistig.

Um es mit den Worten von Malcolm X zu sagen: Die einzige Hoffnung für die Hausneger ist und bleibt der Feldneger. Ob die House Negros selbst das verstehen oder nicht, ist unerheblich.

Lassen Sie es mich noch schockierender formulieren: Die letzte und einzige Hoffnung für die Menschen in den USA und der EU wäre ein totaler russischer Sieg gegen die NATO. Eine NATO-Niederlage würde nicht nur die NATO selbst, sondern auch die EU zu Fall bringen, und das wiederum würde die USA zwingen, (endlich!) ein normales, zivilisiertes Land zu werden.

Was die EU betrifft, so würde eine NATO-Niederlage das Ende von tausend Jahren Imperialismus bedeuten.

Ich hab’s kapiert. Für eine Zivilisation, die auf der Annahme einer rassischen Überlegenheit (ob offiziell verkündet oder nicht) aufgebaut ist, ist die Vorstellung, dass die einzig mögliche Rettung von „minderwertigen asiatischen Barbaren“ kommen könnte, schockierend und kann nur als eine extreme Form von Doppelplus-Bösewicht-Denken betrachtet werden. Ein solcher Gedanke ist für die meisten buchstäblich unvorstellbar.

Doch wie ich bereits erwähnt habe, ist es völlig irrelevant, was die Hausneger verstehen oder nicht. Sie haben nicht nur keine Macht, sie wollen auch keine (Polen irgendjemand?).

Schlussfolgerung:

Russland wird diesen Krieg nicht verlieren, das ist den meisten von uns klar. Aber denjenigen, die das nicht verstehen, möchte ich eine einfache Schlussfolgerung anbieten: Eine russische Niederlage wäre eine Katastrophe für Russland. Und für China. Und für den Rest des Planeten. Aber es wäre auch eine wahre Katastrophe für die unterdrückten Völker des Westens. Gerade sie sollten sehr vorsichtig sein, was sie sich wünschen. Und das nächste Mal, wenn sie halluzinieren und sich über einen „strategischen russischen Rückzug/eine strategische Niederlage“ freuen wollen, sollten sie sich eine einfache Frage stellen: Was könnte das für *mich* und *meine* Zukunft bedeuten? Habe ich wirklich einen Grund, mich zu freuen?

Vielleicht haben sie sich einfach daran gewöhnt, Sklaven zu sein, und die Vorstellung von *echter* Freiheit und Vielfalt macht ihnen einfach Angst?

Andrej

Bild: Die Zukunft der Menschheit?
Autor: Martin Redlin
Quelle: pixabay.com
Lizenz: public domain
Textquelle

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments