StartKommentarZerfällt die Nato?

Zerfällt die Nato?

Etwas ganz Erstaunliches ist gerade passiert. Nach dem Terroranschlag in Ankara, bei dem 34 Menschen getötet und weitere 125 verletzt wurden, erklärten die türkischen Behörden zunächst, dass sie das Beileid der USA nicht annehmen würden. Daraufhin starteten die Türken eine Militäroperation gegen „kurdische Terroristen in Nordsyrien “. Die Türkei behauptete daraufhin, 184 Terroristen neutralisiert zu haben.

Von Adrej R.

Was in diesen Artikeln nicht erwähnt wird, ist, dass das Ziel der türkischen Luftschläge das von den USA geführte Zentrum für die Ausbildung und das Training von PKK-Kämpfern in Rojava war. Es gibt Gerüchte, dass die Türken den USA genügend Vorwarnzeit gegeben haben, um den Großteil ihres Personals zu evakuieren.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wenn ja, dann deshalb, weil es dem sehr ähnlich ist, was die Iraner taten, als sie nach der Ermordung von General Solemani durch einem US-Drohnenangriff verschiedene US-Stützpunkte im Irak trafen.

Wenn das oben Gesagte wahr ist und Gerüchte sehr viel „wenn“ sind und nicht als bewiesene Tatsache angesehen werden können, dann bedeutet das, dass ein NATO-Mitgliedsstaat (Türkei) gerade einen US-Stützpunkt angegriffen hat und wie der Iran damit davongekommen ist: die „ The Finest Fighting Force in the History of the World“ wurde gerade zum zweiten Mal hart geschlagen und gedemütigt und konnte absolut nichts tun, um sich zu verteidigen oder auch nur das Gesicht zu wahren.

Was für einen Schlag ins Gesicht hat Onkel Shmuel (Uncle Sam) dieses Mal bekommen?  Laut dem türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar den folgenden:

Die Unterstände, Bunker, Höhlen, Tunnel und Lagerhäuser der Terroristen wurden erfolgreich zerstört“, sagte Akar und fügte hinzu, dass „auch das sogenannte Hauptquartier der Terrororganisation getroffen und zerstört wurde“. Insgesamt behauptete das Verteidigungsministerium, die Angriffe hätten fast 90 Ziele getroffen, die mit der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Verbindung standen.

Selbst wenn man einige „patriotische Übertreibungen“ zulässt, ist es ziemlich klar, dass Ergodans Racheschlag sowohl ziemlich beträchtlich als auch anscheinend ziemlich effektiv war.

Also, was haben wir hier?  Ein NATO-Mitgliedsstaat beschuldigte die USA fast eines großen Terroranschlags auf seine Hauptstadt, und dann griff dieser NATO-Mitgliedsstaat offen eine von den USA betriebene Einrichtung an (nennen wir es nicht eine Basis, das wäre ungenau).

Ist Erdogans Behauptung überhaupt glaubwürdig? Unbedingt! Die USA haben nicht nur bereits versucht, Erdogan zu stürzen und zu töten, der von russischen Spezialeinheiten (wie bei Ianukovich) im Extremfall gerettet wurde, sondern wir wissen auch, dass die USA General de Gaulle 1968-1969 stürzten und dass verdeckte NATO-Streitkräfte eingesetzt wurden Angriffe unter falscher Flagge gegen NATO-Verbündete (insbesondere Italien) in der sogenannten GLADIO-Operation zu inszenieren.

Dies war immer wahr, daher die berühmten Worte, die in den inzwischen weit entfernten 1950er Jahren gesprochen wurden, als der erste NATO-Generalsekretär, der britische General Hasting Ismay, unverblümt zugab , dass der eigentliche Zweck der NATO darin bestand, „die Russen draußen, die Amerikaner drin, die Deutschen unten “ zu halten. Nehmen wir uns diese Elemente nacheinander vor, beginnend mit dem letzten:

  • „Keep the Germans down“: Hier ist das Wort „Deutsche“ ein Platzhalter für alle europäischen Führer oder Länder, die echte Souveränität und Entscheidungsfreiheit wollen. Übersetzung: die Europäer versklaven
  • „Keep the Americans in“: um jede europäische Befreiungsbewegung zu zerschlagen. Übersetzung: Platziere US-Oberherren über alle EU-Nationen.
  • „Keep the Russians out“: Sorgen Sie dafür, dass Russland Europa nicht befreit. Übersetzung: Russland dämonisieren und alles tun, um den Frieden auf dem europäischen Kontinent zu verhindern. Wenn möglich, zerschlage, unterwerfe oder zerstöre Russland auf andere Weise.

Benötigen Sie einen Beweis? Was ist mit der unbestreitbaren Kriegshandlung gegen Deutschland (und, würde ich sagen, die gesamte EU), als die Anglos NS1/NS2 in die Luft jagten? Ist das nicht Beweis genug?

Vor diesem Hintergrund müssen wir uns fragen: Was bedeutet es überhaupt, 2022 NATO-Mitglied zu sein?

Die Wahrheit ist, dass die NATO eine reine Schöpfung des Kalten Krieges war und dass sie in der realen Welt von 2022 ein totaler Anachronismus ist. Ein NATO-Mitglied zu sein, bedeutet wirklich sehr wenig. Einige sind nicht nur „ gleicher als andere “ in der NATO, sondern es gibt auch Nicht-NATO-Staaten, die weitaus „NATOisierter“ sind als tatsächliche NATO-Mitgliedsstaaten (ich denke an Israel oder natürlich die von den Nazis besetzte Ukraine). Und ein NATO-Mitglied zu sein, schützt vor nichts, weder vor Angriffen von außen als auch nicht vor internen.

Laut Oberst MacGregor könnte der Krieg in der Ukraine durchaus zum Zusammenbruch sowohl der NATO als auch der EU führen. Ich stimme ihm vorbehaltlos zu. Ich würde sagen, dass ein solcher Zusammenbruch weniger das Ergebnis peinlicher Niederlagen als vielmehr der tiefen inneren Widersprüche in beiden Organisationen sein würde.

Übrigens ist das heute nicht unser Thema, aber ich denke, dass die OVKS (Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit) viele der gleichen Probleme und Widersprüche hat wie die NATO. Ist das, was wir beobachten, also ein „NATO-Problem“ oder ein Problem künstlicher und allgemein überholter Allianzen? Ich würde für Letzteres plädieren.

Im Falle der Türkei wird dieses Problem noch verschlimmert durch eine völlige Unvereinbarkeit zwischen dem Islam und der Woke-Ideologie, die jetzt offen von den USA und der NATO gefördert (und durchgesetzt) ​​wird.

Dann gibt es Geographie. Die Türkei hat einige ziemlich mächtige regionale Nachbarn, darunter nicht nur Griechenland oder Israel, sondern auch Iran, Saudi-Arabien, Ägypten, Aserbaidschan, Irak, Syrien und natürlich Russland. Kann die Türkei auf irgendeine Art von US/NATO-„Schutz“ vor solch mächtigen Nachbarn zählen?

Fragen Sie die Saudis, wie sehr ihnen die USA/NATO gegen die Houthis geholfen haben!

Fragen Sie die Israelis, wie sehr ihnen die USA/NATO gegen die Hisbollah geholfen haben?

Wenn überhaupt, haben die iranischen Angriffe auf CENTCOM-Stützpunkte gezeigt, dass die USA nicht den Mut haben, es mit dem Iran aufzunehmen. Im krassen Gegensatz dazu hat die russische und iranische Intervention in Syrien die US-Pläne für einen „neuen Nahen Osten“ zunichte gemacht oder, sagen wir, sie hat einen „neuen Nahen Osten“ hervorgebracht, aber ganz sicher nicht denjenigen, auf den die US-Neokonservativen gehofft hatten!

Hinzu kommt eine erhebliche Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien von MBS, und wir erhalten ein erstaunliches Bild: Die USA und die NATO (die die USA in die Region geschleppt haben) werden im Nahen Osten allmählich irrelevant. Stattdessen füllen nach und nach neue „große Akteure“ die Lücke, darunter Russland und der Iran, die Saudi-Arabien nun sogar nach und nach die Teilnahme an einem dringend benötigten regionalen Dialog über die Zukunft der Region gestatten.

Die phänomenale Schwäche der USA/NATO/CENTCOM wird am besten durch die US-Reaktion auf die türkischen Angriffe veranschaulicht: Onkel Shmuel billigte (kein Scherz!!!) die türkischen Angriffe 🙂

Wie absolut erbärmlich ist das für eine Möchtegern-Supermacht?

Wird dieser Prozess Auswirkungen auf den NATO-Krieg gegen Russland haben?

Nun, stellen wir uns vor, Russland würde wirklich ein Ziel innerhalb Polens angreifen (was die Ukies behaupteten, ebenso wie die Polen, bis Onkel Shmuel ihnen sagte, sie sollten es bleiben lassen), was würde als nächstes passieren?

Erinnert sich noch jemand daran, was geschah, als Erdogan nach Mons flog, um die NATO um Schutz gegen Russland zu bitten (nach dem Abschuss einer russischen Su-24 über Nordsyrien durch eine gemeinsame amerikanisch-türkische Operation, die möglicherweise ohne Erdogans Wissen durchgeführt wurde, zumindest war das seins Klage). Was hat die NATO den Türken versprochen oder gegeben? Absolut *nichts* (außer „Beratungen“).

Nun mögen die Polen wahnhaft genug sein, zu glauben, dass ein US-Präsident einen Vergeltungsangriff auf Russland anordnen könnte, wenn Russland Polen angreift, aber diejenigen von uns, die die USA und ihre herrschenden Eliten kennen, wissen, dass dies Unsinn ist. Wieso denn? Ganz einfach, weil ein US/NATO-Gegenschlag auf die russischen Streitkräfte zu einer sofortigen russischen Reaktion führen würde.

Und dann was?

Die Wahrheit ist in ihrer Einfachheit sehr krass:

  • Die USA/NATO haben nicht die nötige Manpower oder Feuerkraft, um es in einem konventionellen, kombinierten Waffenkrieg mit Russland aufzunehmen.
  • Jeder Einsatz von Atomwaffen wird zu einer sofortigen Vergeltung führen, die höchstwahrscheinlich zu einem nicht zu gewinnenden umfassenden Atomkrieg führen wird.

Hier ist also der Deal: Ob westliche Politiker das verstehen oder nicht, Militärprofis kennen alle die Wahrheit – die NATO kann KEINES ihrer Mitglieder gegen ein wirklich modernes Militär verteidigen. Wieso denn?

Schauen wir uns an, welche Fähigkeiten die USA/NATO wirklich haben:

  • Die USN (United States Navy) verfügt über eine hervorragende U-Boot-Truppe (sowohl SSNs (Atomgetriebenes Jagd-U-Boote) als auch SSBNs (U-Boote mit ballistischen Raketen)), die in der Lage sind, eine große Anzahl relativ veralteter Marschflugkörper (und viele SLBMs ( U-Boot-gestützte ballistische Raketen)) ​​abzufeuern.
  • Eine immer noch sehr leistungsfähige, wenn auch ziemlich alte nukleare Triade
  • Ein quantitativer (nur!) konventioneller Vorteil gegenüber Russland
  • Hervorragende (aber sehr anfällige!) C4ISR-Fähigkeiten
  • Eine Druckmaschine, die das quasi unendliche Drucken von Dollars ermöglicht
  • Eine Elite der Kompradoren , die über alle NATO/EU-Staaten herrscht
  • Die beeindruckendste Propagandamaschine der Geschichte

Was also fehlt der NATO, um eine glaubwürdige Militärmacht zu sein?

Natürlich „boots on the ground“. Und ich meine nicht ein paar Untereinheiten der 101. oder 82AB oder US-Spezialeinheiten oder sogar eine sogenannte „Panzerbrigade“, die in Wirklichkeit nicht über angemessene TO&E (Stärke- und Ausrüstungsnachweise) verfügt, um sich als solche zu qualifizieren. Ich spreche von einer „Landkriegstruppe“, die in der Lage ist, einen modernen und äußerst entschlossenen Feind zu bekämpfen.

Die USA, Israel und das KSA ( Kommando Strategische Aufklärung d. Bundeswehr) sind alle in die gleiche Falle getappt: die Illusion, dass man durch das Ausgeben von Milliarden und Abermilliarden von Dollar für massiv überteuerte und massiv leistungsschwache militärische Hardware einen Feind besiegen kann, von dem angenommen wird, dass er „weniger raffiniert“ ist. Daher die Notwendigkeit, folgende Hilfsmittel zu verwenden:

  • Proxy-Kräfte
  • PMCs (Private Sicherheits- und Militärunternehmen, sprich: Söldnerfirmen wie Blackwater/Greystone)
  • PSYOPS
  • Korruption

All dies ist ein normaler Bestandteil eines jeden modernen Krieges, aber im Fall der USA/NATO sind sie nicht nur Teil eines größeren Plans, sie sind von zentraler Bedeutung für jede US/NATO-Operation, wodurch die wahren Fähigkeiten der USA dramatisch verringert werden. Im scharfen Gegensatz dazu können Länder wie Russland oder der Iran „Stiefel vor Ort“ einsetzen, und zwar sehr fähige (denken Sie daran, dass die Iraner diejenigen sind, die die Hisbollah ausgebildet haben!).

Was bedeutet das alles praktisch?

Das bedeutet, dass selbst wenn die Russen beschließen würden, ein NATO-Land anzugreifen, die Spannungen durch die Decke gehen würden, aber es ist höchst unwahrscheinlich, dass ein US-Präsident eine Aktion zulassen würde, die zu einem umfassenden Atomkrieg führen könnte! Denken Sie daran, dass dies für Russland ein existenzieller Krieg ist, nicht weniger als der Zweite Weltkrieg, wohingegen kein englischer Staatschef es jemals wagen würde, einen selbstmörderischen Angriff auf russische Streitkräfte zu starten, der höchstwahrscheinlich die vollständige Auslöschung der USA/des Vereinigten Königreichs und jedes anderen Landes zur Folge hätte, das sich an einem solchen Angriff beteiligt (z.B. durch die Aufnahme von vorwärts stationierten Abstands-Waffen).

Bedeutet das, dass wir mit einem russischen Angriff auf Polen, Rumänien oder das Vereinigte Königreich rechnen müssen?

Nein, ganz und gar nicht. Es wäre sogar sehr gefährlich für die Russen, wenn sie die Hegemonie nur vor die Wahl stellen würden, sich geschlagen zu geben oder Selbstmord zu begehen. Und da die Russen eine Eskalationsdominanz besitzen (d.h. sie verfügen über ausgewogene Fähigkeiten vom Kleinwaffenfeuer bis zum interkontinentalen Nuklearkrieg und über alle Stufen zwischen diesen beiden Extremen), stehen sie im Gegensatz zu den USA/NATO nicht vor der Wahl zwischen Kapitulation und Selbstmord.

Abgesehen davon wäre es auch falsch anzunehmen, dass Russland es nie wagen würde, einen NATO-Mitgliedstaat anzugreifen. Die Polen wären vielleicht bereit, ihre Zukunft und sogar ihre Existenz auf eine solche unzulässige Schlussfolgerung zu setzen, nicht aber die Leute im Pentagon oder anderswo in den Entscheidungszentren der Hegemonie.

Allerdings wäre es auch verfehlt anzunehmen, Russland „würde es niemals wagen, einen Nato-Mitgliedsstaat anzugreifen“. Die Polen mögen bereit sein, ihre Zukunft und sogar ihre Existenz auf solch eine ungültige Schlussfolgerung zu setzen, aber nicht die Leute im Pentagon oder anderswo in den Entscheidungszentren der Hegemonie.

Fazit :

Douglas MacGregor hat Recht, der NATO-Krieg gegen Russland könnte sehr wohl zum Zusammenbruch sowohl der NATO als auch der EU führen, was wiederum einen offiziellen „letzten Nagel“ in den Sarg einer schon lange verstorbenen Hegemonie schlagen würde, die derzeit nur noch aufgrund ihrer Dynamik und ihrer Propagandamaschine existiert.

Ich würde behaupten, dass die NATO bereits vor unseren Augen zerfällt, ein Prozess, der durch die wirtschaftlichen, sozialen, politischen, wirtschaftlichen und geistigen Krisen, die die gesamte EU plagen, nur noch beschleunigt wird. Und das Erstaunlichste daran ist natürlich, dass dieser Zusammenbruch nicht das Ergebnis eines machiavellistischen Plans ist, den die Russen, die Chinesen oder die Iraner ausgeheckt haben, sondern die direkte Folge einer jahrzehntelangen, wahrhaft selbstmörderischen Politik: Sie haben es sich selbst angetan!

Jetzt warten die Russen, die Chinesen und die Iraner vor allem ab, beobachten (wahrscheinlich lächelnd) und planen die hegemoniefreie multipolare Welt, die sie herbeiführen wollen, mit oder ohne die Beteiligung der USA und Europas.

Andrej

Bild: Die NATO bekommt Risse
Autoren: DreamDigitalArtist und Rob Meredith
Quellen: pixabay.com und vectorportal.com
Lizenzen: public domain und CC BY 4.0
Textquelle

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments