StartEuropaUkraine stoppt 1/3 des europäischen Gastransits - Kurzmeldung

Ukraine stoppt 1/3 des europäischen Gastransits – Kurzmeldung

Kiew beruft sich auf „höhere Gewalt“ in Lugansk, um ein Drittel des Gasflusses nach Europa zu stoppen, während Gazprom sagt, es habe keine Probleme gegeben, die den Stopp rechtfertigen würden.

Von Amarynth

Der russische Gaskonzern Gazprom hat keine Bestätigung für höhere Gewalt oder irgendwelche Hindernisse für den weiteren Gastransit durch einen Knotenpunkt in Lugansk erhalten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit, nachdem der ukrainische Betreiber OGTSU angekündigt hatte, weitere Lieferungen ab dem 11. Mai wegen der Anwesenheit „russischer Besatzer“ einzustellen.

Kommentar

Es hat ganz den Anschein, als ob die Ukraine die EU sanktioniert, um den Eurostaaten so weitere Waffenlieferungen abpressen zu können, die dann auf dem weltweiten Waffenschwarzmarkt, insbesondere in Afrika, landen. Damit rächt sich die Dummheit europäischer Regierungschefs, die immer darauf bestanden haben, dass die Ukraine Transitland Nummer eins für russische Gaslieferungen nach Europa sein müsse.

Man könnte den Russen ein schadenfrohes Lächeln wohl kaum verhehlen. Sollte die Ukraine den Gastransit nach Europa noch weiter einschränken, könnte man ja nochmal die Einstellung von Nord Stream 2 auf den Tisch bringen. Europa beweist jedenfalls, dass man bei nur einem einzigen Spiel zig mal Schachmatt sein kann.

Bild: Pipeline (Symbolbild)
Autor: Rolf Dietrich Brecher
Quelle: flickr.com
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Textquelle

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments