StartKommentarMcDonalds verlässt Russland – Russen gewinnen vier Jahre an Lebenserwartung dazu

McDonalds verlässt Russland – Russen gewinnen vier Jahre an Lebenserwartung dazu

Das russische Gesundheitsministerium gab am Dienstag bekannt, dass die Entscheidung von McDonalds, Russland zu verlassen, die Lebenserwartung eines durchschnittlichen Russen um mehr als vier Jahre erhöhen wird.

Eine Satire von Kevin Barrett

Studien der University of Moscow School of Health Issues and Troubles (UMSHIT) zeigen, dass russische Männer fast ein Jahrzehnt an Lebenserwartung verloren haben, als der betrunkene Possenreißer Boris Jelzin nach dem CIA-Putsch von 1991 die Macht in Russland übernahm.

Ursprünglich dachte man, dass die Plünderung Russlands durch CIA-nahe zionistische Milliardärs-Oligarchen die lebenserhaltenden Systeme für Lebensmittel, Versorgungseinrichtungen und andere Infrastrukturen zerstört hatte und dass die Russen so deprimiert darüber waren, von einem bösen, von den Amerikanern kontrollierten Clown wie Jelzin regiert zu werden, dass sie anfingen, sich zu Tode zu trinken.

Neuere Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass auch McDonalds eine Rolle spielte. „Wir haben herausgefunden, dass der kalorienreiche, kohlenhydratreiche, süchtig machende und chemiegetränkte Dreck von McDonalds für fast die Hälfte des massiven Verlusts an Lebenserwartung verantwortlich ist, den Russland nach seiner Niederlage im Kalten Krieg erlitten hat“, sagt UMSHIT-Forscher Morgansky Spurlockovich.

„Das bedeutet, dass McDonalds in den letzten drei Jahrzehnten fast so viele Russen getötet hat wie Hitler. Die Vertreibung von McDonalds aus Russland wird Millionen russischer Menschenleben retten und einen großen Beitrag zur Behebung unseres demografischen Defizits leisten.“

Quellen, die Wladimir Putin nahe stehen, sagen, dass Russland McDonalds nicht nur in die USA zurückschicken, sondern auch heimlich finanzieren wird.  Indem er einen Bruchteil des enormen Reichtums, den Russland aufgrund höherer Energiepreise erwirtschaftet, dafür ausgibt, noch mehr McDonalds-Filialen in Amerika zu eröffnen, so die Quellen, wird Putin die amerikanischen Männer weiter verweiblichen, sie fettleibig und kampfunfähig machen und schließlich Millionen von Amerikanern töten, und zwar zu einem Bruchteil der Kosten eines einzigen radioaktiven, Flutwellen verursachenden Marschflugkörpers 9M730 Burevestnik.

Gerüchte, wonach die russische Luftwaffe damit begonnen hat, Big Macs mit Pommes frites und Limonade auf Entscheidungszentren in Kiew abzuwerfen, wurden von offizieller Seite bisher nicht bestätigt.

Bild: Adipöser Mann sinnbildlich für ein McDonalds-Opfer
Autor: Jefty Matricio
Quelle: pixabay.com
Lizenz: public domain
Textquelle via kevinbarrett.heresycentral.is

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments