StartGesundheitEngland: 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

England: 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Während die Pharmafirmen sich bemühen ihre Studien so hinzubiegen, dass eine angebliche Wirksamkeit in irgendeinem Zeitraum feststellbar ist, zeigen die Daten aus dem realen Leben das Gegenteil. Das britische Office of National Statistics (ONS) veröffentlicht noch halbwegs unverfälschte Daten aus denen klar ersichtlich ist, dass die Impferei hoch gefährlich ist und Todesfälle verursacht. Auch Daten aus Kanada zeigen die Gefährlichkeit der „Impfstoffe“.

Von Dr. Peter F. Mayer

TKP hat in den vergangen 12 Monaten immer wieder Daten aus dem UK – von England sowie von Schottland – veröffentlicht, die klar gezeigt haben, dass die Geimpften häufiger infiziert, erkrankt und verstorben sind als Ungeimpfte.

Und weil diese Fakten den Behörden sehr unangenehm sein mussten, kündigte im März 2022 die britische Gesundheitsbehörde an, dass sie ab dem 1. April 2022 den Impfstatus von Covid-19-Fällen, Krankenhausaufenthalten und Todesfällen in England, aber auch in Schottland nicht mehr veröffentlichen würde.

Damals behauptete die UKHSA, dass dies daran liege, dass die britische Regierung die kostenlosen allgemeinen Covid-19-Tests eingestellt habe und dies daher ihre „Fähigkeit beeinträchtige, Covid-19-Fälle nach Impfstatus zuverlässig zu überwachen“.

Dies war jedoch eine Lüge. Die britische Gesundheitsbehörde hatte monatelang nach einer Ausrede gesucht, um die Veröffentlichung der Daten zu stoppen, da diese eindeutig zeigten, dass die geimpfte Bevölkerung unter immensen Schäden des Immunsystems litt, wobei die Fall-, Krankenhaus- und Todesraten pro 100.000 Einwohner bei der vollständig geimpften Bevölkerung am höchsten waren.

Ein aktueller Bericht, der von der britischen Regierung in aller Stille veröffentlicht wurde, nur wenige Stunden bevor Premierminister Boris Johnson seinen Rücktritt ankündigte, zeigt, dass die Zahl der Covid-19-Todesfälle in der dreifach geimpften Bevölkerung in England in den letzten Monaten dramatisch angestiegen ist, während sie in der ungeimpften Bevölkerung drastisch zurückging.

Die jüngsten Zahlen, die The Exposé ausgewertet hat zeigen, dass schockierende 94 Prozent aller Covid-19-Todesfälle im April und Mai auf die geimpfte Bevölkerung in England entfielen, und 90 Prozent dieser Todesfälle waren unter der dreifach/vierfach geimpften Bevölkerung zu verzeichnen.

England: 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Der neueste Datensatz des ONS trägt den Titel „Deaths by Vaccination Status, England, 1 January 2021 to 31 May 2022“ (Todesfälle nach Impfstatus, England, 1. Januar 2021 bis 31. Mai 2022) und kann auf der ONS-Website hier aufgerufen und hier heruntergeladen werden.

The Exposé haben die vom ONS zur Verfügung gestellten Zahlen für April und Mai 2022 herangezogen und die folgende Grafik erstellt, die die Covid-19-Todesfälle nach Impfstatus in England zwischen dem 1. April und dem 31. Mai 2022 zeigt.

England: 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Insgesamt gab es laut ONS in diesen beiden Monaten 4.935 Covid-19-Todesfälle, von denen schockierende 4.647 auf die geimpfte Bevölkerung entfielen. Noch schockierender ist jedoch, dass 4.216 dieser Todesfälle auf die dreifach Geimpften entfielen und nur 288 Todesfälle bei der nicht geimpften Bevölkerung zu verzeichnen waren.

Das bedeutet, dass es in zwei Monaten (April und Mai) 33 Todesfälle weniger unter den Ungeimpften gab als im März davor.

Leider gilt für die geimpfte Bevölkerung, insbesondere für die Dreifach-Impfung, das Gegenteil. Bei den Geimpften gab es in den zwei Monaten 911 Todesfälle mehr, bei den Dreifachgeimpften sogar 1.161 Todesfälle mehr.

Das bedeutet, dass die Zahl der Todesfälle bei den Ungeimpften drastisch zurückgegangen ist, während sie bei den Geimpften deutlich zugenommen hat, seit die UKHSA behauptet, sie könne die Daten nicht mehr zuverlässig veröffentlichen.

Die katastrophale 4. Dosis

Allerdings haben viele Menschen im Vereinigten Königreich seit dem Frühjahr eine vierte Covid-19-Injektion erhalten, und nach den neuesten Daten der kanadischen Regierung zu urteilen, könnten viele dieser Todesfälle tatsächlich unter den Vierfachgeimpften zu finden sein.

England: 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Die jüngsten Zahlen der kanadischen Regierung zeigen, dass es zwischen dem 6. und 12. Juni 521 Covid-19-Todesfälle gab, von denen 485 auf die geimpfte Bevölkerung entfielen, mit schockierenden 242 Todesfällen unter der vierfach geimpften Bevölkerung, was bedeutet, dass sie 50 Prozent der Covid-19-Todesfälle unter den Geimpften in der zweiten Juniwoche 2022 ausmachten.

Bild: Der Impfarzt unseres Vertrauens
Autor: DigiTaL~NomAd
Quelle: flickr.com
Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0
Textquelle

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments